„Vielstimmig“ – Der ökumenische Gottesdienst zum Schulanfang

verfasst von    veröffentlicht am

Wie jedes Jahr zieht sich auch in diesem Jahr ein Thema wie ein roter Faden durch die Schulgottesdienste. Diesmal geht es dabei um Musik.

„Vielstimmig“ – unter diesem Motto kamen wir am Schulanfangsgottesdienst zusammen. Wie in einem Orchester oder einem Chor viele unterschiedliche Instrumente und Stimmen zusammenkommen, so sind es auch in der Schule ganz unterschiedliche Persönlichkeiten die eine Klasse, eine Schulgemeinschaft ausmachen.

In der Musik ist es gerade die Vielfalt an Stimmen und Klangfarben, die eine Komposition erst in ihrer ganzen Schönheit erklingen lassen. Nicht anders in der Schule. Doch das Zusammenspiel klappt nicht immer von Anfang an – es will eingeübt werden. Mit etwas Arbeit und der Bereitschaft sich auf einander einzulassen entsteht so allerdings ein überwältigender Klang.

Der Gottesdienst wollte dazu ermutigen, die eigene Stimme einzubringen, auf die anderen Stimmen in ihrer jeweils eigenen Besonderheit zu achten und gerade die Vielfalt der unterschiedlichen Klangfarben zu respektieren und als Bereicherung wahrzunehmen.

Anschaulich vor Augen geführt wurde der unterschiedliche Charakter der einzelnen Stimmen von Musikern aus den Bläserklassen unter der Leitung von Manfred Rappert

Wie furchtbar es klingt, wenn das Zusammenspiel nicht gelingt, zeigten Stefan Rummel und Richard Tröge

Miteinander ist es dann doch am schönsten

… und wenn dann noch alle mitmachen