Präventionsarbeit wird am AKG groß geschrieben!


Neueste Studien zeigen: Zigarette-Rauchen ist out; Alkohol wird kritisch betrachtet. Dennoch ist die Präventionsarbeit unbedingt nötig. Der Konsum von legalen und illegalen Drogen und diversen „Kräutermischungen“ hat in diesem Jahr schon einige Todesopfer gefordert, und auch der in manchen Fällen unkontrollierte Alkoholkonsum ist eine hohe Gefahr für die jungen Menschen.

Unsere Kinder und Jugendliche sehen sich mit vielen Einflüssen von außen konfrontiert. Es ist nicht immer leicht für sie, sich zu orientieren und zu erkennen, was notwendig und gut für sie ist und wann sie ‚Nein‘ sagen dürfen oder müssen. .


„Hier sind natürlich in erster Linie die Eltern Ansprechpartner. Wir als Schule wollen die Fragen unserer Schülerinnen und Schüler selbstverständlich ernst nehmen und ihnen mit unserem Präventionsprogramm wichtige Informationen und Verhaltensregeln mit an die Hand geben“, meint Oberstudienrätin Maria Seifert-Schmitt, die Präventionsbeauftragte am AKG.

In den verschiedenen Jahrgangsstufen bietet die Schule Aktionen, Workshops und Projekte zu wichtigen Themen über den Unterricht hinaus an.


5. Jahrgangsstufe:    „Erwachsen werden“ und „Gesundes Frühstück und Pausenbrot“

6. Jahrgangsstufe:     Vortrag des Leiters des Bayerischen Zentrums für Prävention und
          Gesundheitsförderung über Rauchen und seine Gefahren

7. Jahrgangsstufe:     Workshop für Mädchen zum Thema „Selbstbild, Einfluss der Medien, wa(h)re Schönheit“

                                Informationen zu den Themen Jugendstrafrecht, Sexting, illegale Drogen durch eine
          Mitarbeiterin der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Würzburg

          Informationen zum gefahrfreien Umgang mit Medien durch Kollegen und geschulte
          Schüler

8. Jahrgangsstufe:    „Ich bin so frei“ - interaktiver Vormittag mit Referenten der Suchtberatungsstelle der
          Caritas in Kitzingen und ein Vormittag mit Pro Familia zu „Familien- und Sexualerziehung“

9. Jahrgangsstufe:    Bericht aus dem Berufsalltag eines Oberarztes der Psychiatrie und des Leiters der
         Polizeidienststelle Ochsenfurt zum Thema Legal Highs und Cannabis

                               Informationen zum gefahrfreien Umgang mit Medien (Facebook und Co)

10. Jahrgangsstufe:  Vortrag eines Rechtsanwalts zum Thema Alkohol und Autofahren aus juristischer Sicht


Am AKG werden diese Aktionen teilweise schon seit zehn Jahren durchgeführt. Ziel ist dabei immer, den Schülerinnen und Schülern zu verdeutlichen, dass selbstbestimmte Menschen mit gefestigter Persönlichkeit auch auf andere positiv einwirken können und in der Peer-Group der Jugendlichen einen großen Einfluss haben.

Die Präventionsarbeit orientiert sich dabei immer an sich ändernden gesellschaftlichen Einflüssen. So werden die Themen Essstörungen oder verantwortungsvoller Umgang mit Medien immer präsenter.

Elternabende zu brisanten Fragen und Lehrerfortbildungen stehen ebenso regelmäßig auf dem Präventionsprogramm der Schule.

Koordinatorin Seifert-Schmitt achtet sehr darauf, dass die Referenten aus der Praxis kommen und aus beruflicher Sicht erleben, wie neue „Trends“ unkritisch übernommen werden und sich oft äußerst negativ auf Gesundheit und Psyche gerade junger Menschen auswirken.

Zusammen mit Schulleiterin Margit Hofmann dankt Maria Seifert-Schmitt den vielen, fachlich hochkompetente Referenten, denen das Wohl der Schülerinnen so sehr am Herzen liegt, dass sie seit vielen Jahren immer wieder ans AKG kommen, und positiv auf die Schüler einwirken wollen. „Die ganze Arbeit ist aber nur zu schaffen, weil auch die Kollegen und vor allem das Direktorat nur das Wohl unserer Schüler im Blick haben, und so die vielen Aktionen mittragen“, meint die Präventionsbeauftragte, die sich auch beim Verein der Freunde des AKG bedankt, der die Präventionsarbeit am AKG seit vielen Jahren finanziell unterstützt.



Maria Seifert-Schmitt

(Präventionsbeauftragte des AKG)

Zahnärztin Dr. Katharina Orlob am AKG


Im Auftrag der Bayerischen Landearbeitsgemeinschaft Zahngesundheit (LAGZ) besuchte die Kitzinger Zahnärztin Frau Dr. Orlob die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6 Jahrgangsstufe des AKG.

Ziel des Besuchs war die Aufklärung und Information zur Zahngesundheit, die dem Alter der Kinder entspricht.

Frau Dr. Orlob klärte auf, wie es zu Kariesentstehung kommt, wie man richtig mit Zahnseide die Zahnzwischenräume reinigt und warum dies täglich so wichtig ist. Das Thema Ernährung spielt dabei auch wichtige Rolle, da vor allem zuckerhaltige Getränke in dieser Altersgruppe sehr beliebt sind, doch für die Zähne eine schädliche Bedrohung darstellen. Die Entstehung von Karies wurde von Frau Dr. Orlob sehr anschaulich anhand eines Versuchs demonstriert. Die SchülerInnen staunten nicht schlecht, wie schnell der Zahnschmelz durch Einwirken von Säure geschädigt werden kann. Weiter erklärte und untermalte sie mit Bildern, welche Gefahren ein Piercing im Lippen-, Zungen- und Wangenbereich mit sich bringt. Auch stellte sich Frau Dr. Orlob den vielseitigen Fragen der sehr interessierten Schüler und konnte hier auch weiterführend erklären, welche Auswirkungen Bakterien auf den gesamten Körper haben können.

Ein weiteres Thema waren die Zahnunfälle, die zumeist im Sport oder bei einem Sturz passieren können. Wichtig ist hierbei, das abgebrochene Zahnstück möglichst schnell zu finden, um dieses dann idealerweise in einer Zahnrettungsbox oder alternativ in Milch aufzubewahren und dann mit zum Zahnarzt zu nehmen. In vielen Fällen besteht so die Möglichkeit, das Stück wieder zu befestigen.

Im Anschluss bekamen alle SchülerInnen noch eine Zahnbürste, Zahnpasta und Zahnseide geschenkt. Die Zahnärztin motivierte die Kinder zum regelmäßigen Zahnarztbesuch und warb hierbei für die Aktion der LAGZ „Mach mit“. Hier können alle an einer Verlosung teilnehmen, die zweimal im Jahr ihre Zähne im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung kontrollieren lassen und dies durch den Zahnarztstempel auf der  „Mach-mit“-Karte nachweisen.

Wir bedanken uns bei Frau Dr Orlob für ihr Engagement und hoffen, dass die SchülerInnen und Schüler viele Infos und Tipps mit in den (Zahn)Alltag nehmen.

Home.html
http://www.akg-kt.de/Netzportal/Home.html
zurückhttp://www.akg-kt.de/Netzportal/Home.html
Prävention