Extreme Wetterverhältnisse – Schulweginfo, Bus etc.

verfasst von    veröffentlicht am

Auch bei uns im Landkreis Kitzingen gibt es im Winter hin und wieder extreme Wetterverhältnisse, die zu deutlichen Behinderungen im Bahn- und Busverkehr und damit in der Schülerbeförderung führen.

Ist das Schneechaos oder das Blitzeis vorhersehbar, dann kann am Vortag Distanzunterricht angeordnet werden.

Treten diese Wetterphänomene jedoch kurzfristig auf, wird der Unterricht möglicherweise abgesagt.

  1. Über Schulausfall bei extremen Wetterbedingungen wird vom Schulamt bzw. von der Regierung von Unterfranken entschieden. Sie als Eltern werden am Morgen über das Radio/die Website des BR zentral informiert. Hier werden auch die jeweils betroffenen Schulen genannt. Denn nicht immer fällt der Unterricht an allen Schulen gleichzeitig aus. Im Maintal mit seinem milden Klima ist ein Schulausfall wohl seltener zu erwarten als im höher gelegenen Steigerwald; deshalb sind auch unterschiedliche Entscheidungen für einzelne Landkreisbereiche möglich.
    Bitte beachten Sie, dass weder wir als Schule, noch die jeweiligen Verkehrsunternehmer ein genaues Bild von den Straßenbedingungen innerhalb des gesamten Landkreises haben. Deshalb ist es auch nicht sinnvoll, bei uns oder bei den Verkehrsunternehmen telefonisch nachzufragen.
  2. Zu Hause: Wenn der Präsenzunterricht nicht offiziell abgesagt ist, die Straßen in Ihrem Wohnort aber gefährlich glatt sind, entscheiden Sie als Eltern, ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken oder nicht. Sie sind nicht verpflichtet, Ihr Kind selbst zur Schule zu fahren.
  3. Bleibt Ihr Kind zuhause, so melden Sie es bitte über das Elternportal bei uns ab.
  4. Falls Ihr Kind in die Schule gehen soll: Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind, wohin es sich begeben bzw. wen es kontaktieren soll, falls der Bus/Zug auch eine halbe Stunde nach der fahrplanmäßigen Abfahrt noch nicht eingetroffen ist, oder wenn die Fahrt witterungsbedingt unterbrochen werden muss (siehe Punkt 6).
  5. Im Bus: Sollte sich Ihr Kind bereits im Bus befinden, wenn z.B. Blitzeis auftritt, dann entscheidet der Busfahrer vor Ort, ob die Witterungsverhältnisse eine Fortsetzung der Fahrt erlauben. Er entscheidet auch, ob er zum Ausgangspunkt der Fahrt zurückkehren wird oder an der letzten befahrbaren Haltestelle stehen bleibt. Sollte es zum Abbruch einer Fahrt oder einem Ausfall einer Anschlussfahrt kommen, verbleiben die Kinder im Bus, bis sie abgeholt werden können.
  6. In der Schule: Kinder, die zur Schule kommen, werden durch die anwesenden Lehrkräfte betreut. Selbst bei einem kurzfristig anberaumten Schulausfall beabsichtigen wir, den Unterricht digital durchzuführen.
  7. Bitte klären Sie die möglichen Szenarien im Voraus mit Ihrem Kind ab. Gezielte Absprachen mit anderen Eltern oder mit Verwandten, Bekannten und Freunden sowie Telefonketten mit diesen Personen können sich in solchen Situationen als sehr hilfreich erweisen.

Wir möchten Sie nochmals darauf aufmerksam machen, dass es in Ihrer Verantwortung als Eltern liegt, ob Sie Ihr Kind bei extremen Witterungsbedingungen zur Schule schicken oder nicht. Informieren Sie sich an solchen Tagen auch immer im Elternportal oder auf unserer Homepage; dort versuchen wir, Sie immer auf dem aktuellen Stand zu halten.

Monika Rahner

Schulleiterin